Heute müssen wir uns mit einer sehr traurigen Nachricht an Sie wenden. Wie Sie auch der heutigen Tagespresse entnehmen können ist unser all bekannter und geschätzter DJK Vorsitzende Klaus Moosbauer in der Nacht vom vergangenen Donnerstag auf Freitag völlig unerwartet und plötzlich an einer Gehirnblutung verstorben.
Die Nachricht hat uns alle tief getroffen und stimmt uns sehr traurig.

Er verkörperte regelrecht die DJK und alles was der größte katholische Verband in der Diözese Passau darstellt, hat er zum größten Teil Klaus Moosbauer zu verdanken. Er wurde für seine Dienste mit den höchsten Ehrungen von Staat und Kirche ausgezeichnet, u.a. dem Päpstlichen Silvesterorden, dem Bundesverdienstkreuz u.v.m..
Mit seiner ruhigen und beschwichtigenden, aber immer bestimmenden Art war er bei Ihnen allen in den Vereinen bekannt und beliebt. Auf sein Wort konnte man sich verlassen.
Die drei Säulen der DJK, Sport, Glaube und Gemeinschaft waren in seinem Tun und Handeln sein Dogma, nach dem er sich ausrichtete und mit dem er den Verband auf Diözesanebene (1999 bis heute), später auch auf Landesebene (bis 2015) leitete. Im Diözesanverband wird Klaus Moosbauer eine Lücke hinterlassen, die – wenn überhaupt – nur sehr schwer wieder zu schließen sein wird.

Die DJK Straßkirchen trauert um den Verlust seines Gönners und Freundes Klaus Moosbauer. Unsere Gebete gelten den nahen Angehörigen und der gesamten DJK Familie.

Herr gib Ihm die ewige Ruhe.

gez. Vorstandschaft der DJK Straßkirchen e.V.